Sonntag, 21. September 2014

Geschwisterrivalitäten

Im Halbschlaf höre ich das Klicken des Lichtschalters, dicht gefolgt von dem beißenden Licht und meinen beiden Kindern, die darum wetteifern wer als erstes bei "MEINE Mama!" "Nein! MEINE Mama!" ist. Ich werde stürmisch begrüßt, das Löwenkind übersät mein Gesicht mit Küssen und der Sonnenschein umarmt mich stürmisch. So wird man doch gerne geweckt... mal von der Sache mit dem Lichtschalter abgesehen. Aber wir wollen an nem Sonntagmorgen mal nicht kleinlich sein.

Morgens ist meistens die Welt noch in Ordnung. Da begrüßen sich der Sonnenschein und das Löwenkind herzlich mit einer Umarmung und freuen sich wirklich und ganz offensichtlich aufeinander. Sie vermissen sich, wenn der andere weg ist und wollen die Wohnung ohne einander nicht verlassen. Manchmal liegen sie sich in den Armen oder geben sich ein Küsschen, aber das ist eher selten und dann doch ein bisschen zu viel Geschwisterplüsch.
Meistens sieht es so aus, dass jeder Angst hat weniger zu bekommen als der andere. Da wird sehr kritisch beäugt, ob der Bruder nicht vielleicht doch ein Gummibärchen mehr in seinem Schälchen hat und ob das Butterbrot, dass der Sonnenschein geschmiert bekommen hat, nicht vielleicht schöner ist. Das Löwenkind wird sehr schnell ungehalten und wütend, wenn er sich in irgendeiner Form benachteiligt fühlt. Seine Schwester kennt aber auch seinen Nerv und weiß ihn ganz genau zu reizen. Und es macht ihr Spaß. Mich nervt es manchmal ganz schön, denn das Löwenkind ist eben ein LÖWENkind und weiß sehr laut zu brüllen (in den westeuropäischen Ländern soll es auch noch den schrillen Kreischlöwen geben... munkelt man).

Wenn ich die Kinder von der Kita abhole, rennt das Löwenkind immer freudestrahlend auf mich zu, sobald er mich erblickt (ich genieße oft die Momente, in denen ich noch unentdeckt bin und die Kinder beim Spielen beobachten kann)... meistens fällt er auf halber Strecke über seine Füße und der Sonnenschein hat ihn dann schnell eingeholt und springt mir als erstes verschwörerisch grinsend, stürmisch um den Hals. Nicht selten bekommt das Löwenkind darüber einen Tobsuchtsanfall und beruhigt sich nur schwer davon.
Spiele ich ein Spiel mit dem Sonnenschein, bei dem das Löwenkind noch nicht mitspielen kann, lässt sich das Löwenkind gerne etwas einfallen, damit er wieder meine volle Aufmerksamkeit hat... der Sonnenschein kann das aber umgekehrt genau so gut.

Wenn es Kuchen gibt, muss das Löwenkind seinen Teller gut bewachen, denn der Sonnenschein tauscht schon mal ganz gerne einen (in Windeseile) fast aufgegessenen Donut gegen den gerade mal angebissenen ihres Bruders... Dinge, die sie nicht mag, teilt sie dagegen sehr großzügig.
Manchmal sind beide Kinder sehr ruppig zueinander... beide nehmen sich da nicht viel und es fliegen ganz schön die Fetzen. Es ist auch schon vorgekommen, dass der Sonnenschein ihren Bruder gehauen hat. Wir versuchen solches Verhalten natürlich gänzlich zu unterbinden und wenn der Sonnenschein sich nach Aufforderung von uns beim Löwenkind entschuldigen soll, heißt es nicht selten "Tschuldigung Vincent! Hab ich nicht mit Absicht gemacht!" Ah ja...

Es gibt Tage, an denen wird sich hier kräftig duelliert und es ist nicht nur für die Geschwister anstrengend, sondern auch für uns Eltern. Aber wenn es Knall auf Fall kommt, halten die beiden zusammen, wie Pech und Schwefel.
Stoffe: NOSH "Rainy Day" und "Cherry Friends" bei Kleewald Stoffe

Donnerstag, 18. September 2014

RUMS und was macht eigentlich eine gute Mutter aus?

Was ist eigentlich eine gute Mutter? Ich meine, es ist doch ganz klar, dass jeder sich Mühe gibt und seinen Mama-Job so gut wie möglich macht.

Eigentlich kann man heutzutage ganz leicht herausfinden, ob man eine gute Mutter ist - man meldet sich in einem der zahlreichen Muttiforen an, die nur so vor Supermuttis strotzen und kann sich seine Frage ganz schnell und einfach selbst beantworten.
Also wenn ich mir so das Anforderungsprofil einer Supermutti durchlese (das steht da natürlich nicht wortwörtlich geschrieben, sondern man kann es irgendwo zwischen den Zeilen erahnen), wird mir jedes Mal ziemlich schnell klar - ich hab total verkackt! Jetzt mal ganz salopp ausgedrückt.

Ich achte beim Kauf von Obst und Gemüse (und allen anderen Lebensmitteln eigentlich auch) nicht auf Bio, sondern auf - schmeckt und schmeckt nicht. Und eigentlich kann ich auch direkt nen großen Bogen um die Obst- und Gemüseabteilung machen... vielleicht noch im Vorbeigehen zwei Äpfel und drei Bananen in den Wagen packen, nur so für die Optik, damit die Schokoladentafeln im Einkaufswagen nicht so dominieren. Über vegane Kost habe ich mir bislang noch nicht einmal Gedanken gemacht. Und das Schlimmste ist - meine Kinder lieben Süßigkeiten und es gibt Tag für Tag Terror, wenn ich ihnen alternativ ein winziges Stückchen von den zwei Äpfeln oder drei Bananen andrehen möchte. Noch viel schlimmer... eigentlich verstehe ich sie sogar und im Grunde genommen sind sie erblich vorbelastet und wurden schon pränatal mit Endorphinen aufgrund meines Schokoladenkonsums überdosiert.
Manchmal schleiche ich mich heimlich in die Küche, um ungestört Schokolade zu naschen, während meine Kinder nichtsahnend Duplohäuser bauen.

Und ich verrate Euch noch was... es ist schon vorgekommen, dass ich eine Tafel Schokolade offen auf der Küchenarbeitsplatte hab liegen lassen, nur damit dieses Geschrei ein Ende hat. Ja, ich bin schon mal inkonsequent... meinem eigenen Frieden zuliebe. Und das, obwohl ich auf Erziehungsseminaren gelernt habe, dass Konsequenz das A und O ist, gerade bei Kindern mit Down-Syndrom.

Nachmittags könnte ich die Kinder oft schon eine Stunde eher vom Kindergarten abholen, mache aber meistens noch schnell ein bisschen Haushalt oder andere Dinge, die mit den beiden Monstern nicht möglich sind. Oft habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich mich noch eben um die Schmutzwäsche kümmere, statt in der Eisdiele auf Sandinien eine Eis-Kreation vom Sonnenschein zu genießen und das Löwenkind beim Freestyle-Rutschen rückwärts und im ".. haaaaaalt! Nicht im Stehen Rutschen!!" zu bestaunen.
Und eigentlich kann die Wäsche auch bis abends warten und die Wohnung muss abends eh wieder aufgeräumt werden, wenn ein Sonnensturm und eine Löwenhorde durch sie hindurch getobt sind.

Familienbett. Ähem ja, idealerweise schlafen die Kinder in ihren eigenen Betten... kommt immer häufiger vor, muss aber nicht. Mein Schlaf ist mir heilig und so lange sie schlafen und möglichst die ganze Nacht durch, ist es mir egal, ob im großen oder kleinen Bett. Außerdem - die intensive Kuschelzeit, die man noch hat, wenn die Kinder klein sind, kann man später nicht mehr nachholen.
Ja ja, auch hier höre ich gerade die eine oder andere Supermutti mit der Zunge schnalzen.

Ich bin sicherlich nicht die perfekte Mutter und weit davon entfernt eine Supermutti zu sein, aber ich geb mir jeden Tag auf's Neue Mühe eine gute Mutter für meine zwei Kinder zu sein, egal wie ekelig sie gerade drauf sind und welches Trotzmonster von ihrem Wesen Besitz ergriffen hat. Ich liebe sie und mein mütterlicher Instinkt verrät mir meistens sehr gut welcher Weg der richtige ist.

Und wenn mir mal wieder alles über den Kopf wächst, hilft es in den Wald zu rennen und zu schreien. Da ich aber eher zu der Kategorie Sportmuffel gehöre, greife ich lieber zu meiner persönlichen Geheimwaffe - die Nähmaschine.

Letzte Woche ist dabei ein neuer Rock und ein Wickelshirt für mich entstanden. Genäht nach dem Basic-Rock von ki ba doo....

... das Wickelshirt besteht aus den oberen Elementen vom Basic-Wickelkleid, ebenfalls von ki ba doo.

Als ich den Mini Bloom von Lillestoff gesehen habe, hatte ich sofort diesen Rock dazu im Kopf. Und weil ich spontan nichts passendes für drüber im Kleiderschrank hatte...

... da ich tatsächlich lieber den Nachmittag in der Eisdiele vom Sonnenschein verbracht habe, kam mir die Idee mit dem Oberteil...

Bei RUMS findet Ihr wie jede Woche noch mehr wunderschöne Werke von Müttern, die mal eine kleine Auszeit brauchten oder aber nachts nicht schlafen konnten / wollten und Ihre gewonnene "Freizeit" zum Werkeln genutzt haben.



Montag, 15. September 2014

In Partylaune... ich geb einen aus!

Party... da war doch noch was!

Inzwischen ist es schon wieder zwei Wochen her, dass ich zur me&i-Party eingeladen habe und ganz ehrlich - ich könnt schon wieder ne Party schmeißen! So schön war es... obwohl viele kurzfristig abspringen mussten, weil sie krank oder verhindert waren.
Aber wir hatten auch in einer kleinen Runde jede Menge Spaß, der Sonnenschein und ich hatten extra gebacken...
... und die Kinder spielten ausgelassen...
... während die Mütter gebannt die neue Kollektion bestaunten.

Stop! Es waren aber nicht nur Mütter anwesend... schließlich ist me&i für alle da.
Diese Saison habe das erste Mal was für mich selbst gekauft und ich bin sehr froh, dass mich alle von der Wickeljacke überzeugt haben, denn ich mag sie jetzt schon total gerne und werde sie Euch bald sicherlich auch mal zeigen.

Aber auch die Kinder haben einige neue Lieblingsteilchen im Schrank. Wir sind also startklar für den Herbst!


Am Mittwoch erscheinen die Specials dieser Saison und die Kollektion erweitert sich noch einmal um einige tolle Artikel. Hier kommt schon mal ein kleiner Vorgeschmack für Euch....
...und mein kleiner Baggerfan darf sich auf jeden Fall auf ein weiteres Longsleeve freuen.

Und Ihr? Ihr sollt bei alledem natürlich nicht leer ausgehen. Vielleicht wollt Ihr ja selbst mal Gastgeberin einer me&i Party werden? Oder aber Ihr lasst Euch von der tollen Qualität erst einmal überzeugen und gewinnt den wunderschönen Schal aus der aktuellen Herbst/Winter Kollektion...
Alles was Ihr tun müsst, um bei bei der Verlosung dabei zu sein, ist ein Kommentar unter diesem Post hinterlassen...


Ihr solltet natürlich regelmäßiger Leser dieses Blogs sein und der Beitrag darf auch sehr gerne geteilt werden. Doppelte Kommentare werden gelöscht. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Ihr seid mindestens 18 Jahre alt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Verlosung endet am Sonntag, den 21.09.2014 um 23:59 Uhr.

Ausgelost wird nach dem Zufallsprinzip. Der Gewinner meldet sich bitte nach Bekanntgabe innerhalb von 1 Woche bei mir mit seiner Anschrift. Der Versand des Gewinns erfolgt direkt durch me&i.


Und nun wünsche ich Euch allen ganz viel GLÜCK!!

sponsored Post by me&i

Freitag, 12. September 2014

Einmal Basic und immer wieder anders....

Eigentlich wollte ich ja heute beim 12 von 12 mitmachen... aber jetzt ist es schon 17 Uhr und ich bin noch nicht über Bild Nummer 1 hinaus... ich geb auf!

Gestern war RUMStag und heute möchte ich nicht bis zum nächsten RUMS warten und zeige Euch kurz ein weiteres Lieblingsteil, das in meinen herbstlichen Kleiderschrank gewandert ist.
Für dieses Kleid habe ich genau so wie im gestrigen Post die Basic-Tunika von ki ba doo als Schnitt-Grundlage genommen. Gestern nur ein Stückchen verlängert und heute ein Stückchen A-förmig auslaufen lassen.
Ähm ja... die Knöpfe muss ich dann noch mal neu annähen.

Das liebe ich so an den Basic-Schnitten von ki ba doo... sie sitzen toll und sind unglaublich wandelbar. Genau so wie der Stoff vielseitig kombinierbar ist...
Den neuen Leafly in blau gibt es ab morgen bei den Samstagsnews von lillestoff.

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Euch da draußen! Und der Sonnenschein auch: cffv ccv fcddsesyeetttrresketl <3 p="">

Donnerstag, 11. September 2014

RUMS mit Animal Forest

Ich bin schon voll und ganz auf Herbst eingestimmt und habe auch keine Lust mehr auf Sommerwetter. Nicht, dass wir so viel davon gehabt hätten, aber ich bin schon total im Herbstmodus (mag sein, dass ich meine Meinung ganz bald ändere, wenn es dann so richtig kalt wird und ich mal wieder auf den Bus warte oder so...).

Auf jeden Fall bin ich schon mal in die Herbst-Produktion gegangen. Nicht nur für die Kinder, sondern auch für mich. Während ich es früher aus zeitlichen Gründen als Luxus empfunden habe für mich zu nähen, nehme ich mir inzwischen die Zeit sehr gerne und freue mich am Ende auf die fertigen Werke... Und während ich früher dachte - das geht nicht und das trage ich anschließend eh nicht, gehören heute die selbstgenähten Kleidungsstücke zu meinen Lieblingen im Kleiderschrank.

Letzte Woche ist ein neuer Liebling dazu gekommen...

Forest Animal petrol... der musste es unbedingt bei meinem letzten Besuch im Kleewald sein! Und ich bin mir sicher, dass ich morgen Abend beim Late-Night-Shopping wieder mal nicht ohne Stoffe nach Hause komme, denn es sind wieder neue, wunderschöne Stoffe eingetroffen. Schaut doch einfach selbst mal vorbei... im Laden oder im Online-Shop.

Was das Posen angeht... da muss ich noch üben, das fällt mir nicht so leicht. Aber ich habe ja eine gute Meisterin zu Hause... haha!

Noch mehr RUMS gibt es, wie gewohnt hier zu sehen!